Archiv des Monats: September, 2012

Auch wenn es beim Startschuss am Samstag in der Frühe noch recht kühl war: Bei schließlich optimalem Wetter mit Sonnenschein boten die 120 Teams aus Politik, Vereinen, Verbänden und Schulen beim 16. Drachenboot-Festival am 1. und 2. September spannende Rennen und tolle sportliche Leistungen. Begeistert feuerten Besucher und Fans „ihre“ Mannschaften an, genossen die Siegerehrung und die anschließende Partystimmung. Die Veranstaltergemeinschaft aus DJK Ruhrwacht e.V., MSS, MSB und Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) freut sich über rund 12.000 bis 15.000 Besucher, die an diesem Wochenende zu einer der größten Funsportregatten Europas an die Ruhr kamen.

„Das Drachenboot-Festival in Mülheim an der Ruhr hat sich zu einem schönen Volksfest im besten Sinne entwickelt. Die Leute flanieren durch den Park, die Kinder vergnügen sich auf der Wiese und die Drachenparty bringt gute Laune“, sagt MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs.

Große Begeisterung und Freude herrschte bei der Siegerehrung am Samstag: Sechs Cups und jeweils ein Outfitpokal wurden vergeben. Den 1. Platz des Outfitpokals am Samstag belegten die „Clochardnauten“. Die Tagesbestzeit am Samstag mit 1.06.3 Minuten konnten die „Wildgänse“ verbuchen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm unterhielt die großen und kleinen Besucher im MüGa-Park an der Stadthalle. Für die Jüngsten bot der „Mülheim Spieleparcours“ viele Aktivitäten. Möglich wird dies durch die freundliche Unterstützung der MülheimPartner Sparkasse Mülheim an der Ruhr, MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH, MWB Mülheimer Wohnungsbau eG sowie Fahrzeugwerke LUEG AG, der Privatbrauerei Jacob Stauder sowie das FORUM, 92.9 radio mülheim und das RWW. Spaß gab es auch bei der RWE-Erlebniswelt und mobile Bands sorgten für gute Stimmung. Das 92.9 radio mülheim-Kindernachrichtenstudio war vor Ort und ein 10m hoher Kletterturm stand für die Mutigen bereit.

Bei der Drachenparty im Anschluss an die Ehrungen „verhaftete“ die Cover-Rock-Band „Pubcop“ – in amerikanischen Polizeiuniformen –  Hunderte von feier- und rockwütigen Besuchern. Das spektakuläre Höhenfeuerwerk über der Ruhr zog weitere Tausende an das Ruhrufer.
„Beeindruckend war der große Zuspruch bei der Drachenparty und die große Bereitschaft, seine Teams, seine Stadt und sich selbst zu feiern, mitzugehen und damit Rockfestival-Atmosphäre zu erzeugen“, sagt Bernd Westhoff, Leiter der MST-Veranstaltungsabteilung. „Der große Strom an Menschen zum Höhenfeuerwerk ist jedes Jahr faszinierend“, ergänzt er.

Mit großem Engagement vorbereitet und durchgeführt wurden die Wettkämpfe auch in diesem Jahr von über 100 ehrenamtlichen Helfern der DJK Ruhrwacht e.V., die für einen reibungslosen sportlichen Ablauf sorgten.
Edgar Hüppop, 2. Vorsitzender der DJK-Ruhrwacht e.V., zieht eine positive Bilanz: „Es läuft „erschreckend“ gut. Alle Mannschaften und Teams sind zufrieden. Ein Highlight ist das 2.000 m Verfolgungsrennen mit spektakulären Überholmanövern auf der Strecke an beiden Tagen, zu denen die Zeitschnellsten eingeladen werden. Da wird schon eine gewisse Fitness vorausgesetzt.“

Das Parteienrennen am Sonntag, zu dem MBI, Bündnis 90 / Die Grünen, SPD, CDU, FDP und die Piraten antraten, entschieden schließlich die Piraten mit 1.16.8 Minuten für sich.

Quelle: Newsletter der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST).

Am frühen Samstagmorgen beginnt der Renntag mit Böllerschüssen, der Drache wird zum 16. Mal an der „Ruhrarena“ geweckt. Ab 9 Uhr wechseln sich die Mannschaften Schlag auf Schlag ab: Einstieg ins Boot, Einnehmen der Startposition, kurzes, heftiges Rennen – die Schnellsten schaffen die Strecke in 1.10 Minuten – halbseitig durchnässt zurück zum Ufer.

Der Park um die Stadthalle ist voller scherzender, fröhlicher Gruppen in farbenfrohen T-Shirts und fantasievollen Kostümen, die Tische der Teams stehen voller Tupper-Dosen, die eine oder andere Sektflasche wird geköpft, ein keines Bierchen schadet nicht. Die „Clochardnauten“, eine Fußball-Thekenmannschaft aus Speldorf, zeigen ihre spacigen Outfits. Weiße Plastikhelme für die Männer, silberne Perücken auf den Köpfen der Frauen. „Wir wollen schließlich zum siebten Mal den Pokal holen“, lachen Marco Zielinski und Dirk Osthoff. Und sie sprechen nicht vom Ruder-Pokal, sondern vom Outfit-Pokal, den die MST verleiht. „Wir machen jedes Jahr etwas anderes und haben sehr viel Spaß dabei“, sagen die Beiden.

Spaß ist überhaupt das Stichwort. Alle Gefragten betonen die Freude, das Zusammengehörigkeitsgefühl, die gemeinsame Unternehmung. Im Vorbeigehen sagt ein Mann, der wohl zu einem weniger erfolgreichen Team gehört, zu seinem Nachbarn. „Aber wir ham Spass gehabt, dat is doch dat Entscheidende!“ Das internationale „CEC-Dragons“-Team des neuen Max-Planck-Instituts strahlt ebenfalls in bester Laune. Das erste Rennen sei gut gelaufen, sie hoffen aufs Finale. „Unsere Direktoren waren schon da, das hat uns einen enormen Schub gegeben!“ Das Schönste sei, dass alle zusammen im Boot sitzen: Azubis, Festangestellte, Doktoranden.

Das reine Damenteam im pinken Outfit vom Fitnessclub Mrs. Sporty nimmt erstmalig teil und hat fünf Mal auf dem Wasser trainiert. „Trotzdem ist immer Aufregung dabei“, sagt Ursula Bauer, die gespannt ist, wie ihr Damenteam neben Männerteams abschneidet. „Wir geben alles!“, bekräftigt sie.

Bernd Westhoff von der MST stellt fest: „Mich begeistert immer wieder, mit welchem Elan die Leute dabei sind. Die Teams sind total ehrgeizig, es kam auch schon mal zum Streit. Die Begleiter feuern ihre Leute an und denken sich Schlachtrufe aus. Auch in die Gestaltung ihrer Trikots legen die Ruderer ganz viel Kreativität.“ Klaus Scheifhacken, 1. Vorsitzender des DJK Ruhrwacht, gefällt besonders der Arena-Charakter der Ortes. „Der wird sicherlich noch besser sein, wenn die andere Ruhrseite für die Öffentlichkeit zugänglich ist“.

Die Organisatorin von den Pipe-Hunters der Firma Mackscheidt, Kerstin Eidner, bekommt schon vor dem Rennen ihres Teams neugierige Anrufe von Kollegen, die auf der Arbeit mitfiebern. „Es macht allen Freude, was zusammen zu unternehmen“, sagt sie und holt die Videokamera heraus, um das Ereignis festzuhalten. Den spannenden ersten Renntag konnten die Teams, ihre Begleiter und viele Besucher bei einer großen Vollmond-Party, Livemusik der Band „Pubcop“ und Feuerwerk gut gelaunt ausklingen lassen.

An der diesjährigen 16. Funsport-Regatta nahmen 120 Teams aus Wirtschaft, Politik, Schulen, Vereinen und Privatinitiativen teil. Neun Boote stellte der DJK Ruhrwacht, der auch, wie in jedem Jahr, die Organisation der Regatta übernahm. Um Unstimmigkeiten zu vermeiden, hatte der Verein erstmalig eine moderne Leichtathletik-Messanlage ausgeliehen. „Falls Protest angemeldet wird, gibt es ab sofort keine Debatten mehr“, freut sich Edgar Hüppop.

Das Parteienrennen am Sonntag, zu dem MBI, Bündnis 90 / Die Grünen, SPD, CDU, FDP und die Piraten antraten, entschieden die Piraten mit 1.16.8 Minuten für sich.

Quelle: www.derwesten.de Lokalredaktion Mülheim

Für euer persönliches Archiv und die eigene Statistik haben wir sämtliche Ergebnisse des 16. Mülheimer Drachenboot-Festivals zusammengetragen und für Euch bereitgestellt.

Ergebisse vom Samstag

Ergebnisse vom Sonntag

Die Regatta ist vorbei. Das Festival war ein voller Erfolg. Viele haben uns gefragt, wie und wo man diesen Sport den Rest des Jahres treiben kann. Ganz einfach. Bei der djk-Ruhrwacht. Hier sind mindesten vier Teams am Start, die in verschiedenen Klassen antreten.

Wann und wo Trainings stattfinden und wie ihr Kontakt aufnemen könnt erfahrt ihr hier:

Zugegeben, das Versprechen, die Sonntagsbilder noch am gleichen Abend einzustellen, haben wir nur knapp, aber gehalten.

Stöbern könnt ihr hier.

Wir haben die Samstagsbilder wieder aktiviert.

Vielen Dank für Eure Geduld.

 

Die Sonntagsbilder folgen im Laufe des Abends.

Normalerweise freut sich jeder Veranstalter über reges Interesse von allen Seiten. Auch wir sind begeistert, dass Euch die eingestellten Bilder so sehr interessieren. Aber leider ist das Interesse etwas zu groß für den Server, und wir können den sicheren Betrieb des mobilen Ergebnisdienstes nicht mehr sicherstellen. Daher mussten wir die Bilder kurzfristig wieder vom Netzt nehmen. Wir hoffen auf Verständnis und versprechen, dass die Bilder heute Abend wieder online sind.

Die Wettkämpfe des ersten Tages sind beendet, die Sieger gekürt und die Party ist in vollem Gange. Und schon haben wir für Euch Bilder bereitgestellt.

Impressionen des ersten Tages findet ihr hier.

Der Download zur freien weiteren Verwendung ist ausdrücklich erwünscht und erlaubt.