Archiv des Monats: September, 2013

Plakat 1. Mülheimer Indoor_CUP der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

An die Paddel – fertig – los!

 

Nach dem 17. Drachenboot-Festival 2013 ist vor dem 1. Indoor Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr 2013

Die DJK Ruhrwacht veranstaltet  den 1. Indoor Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr 2013 im Südbad

Am Samstag, 23. November 2013, funktionieret die DJK Ruhrwacht e. V. das Sportbecken im Hallenbad Süd inen Rennparcour für Drachenboote um. Beim dem 1. Indoor Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr 2013 können Fun-, Firmen- und Vereinsteams um die Wette paddeln – und erster Mülheimer Drachenboot-Indoor-Champion werden. Ab 9.15 Uhr wird die Veranstaltung offiziell eröffnet.

Der Clou der Veranstaltung: Die Teams paddeln förmlich auf der Stelle.Das Drachenbootrennen findet ja eigentlich immer auf der Ruhr in Ruhrarena statt. Dann paddeln die Teams klassisch gegeneinander‚ auf der Strecke von 250,00 Metern.

Für den Indoor-Cup holen die DJK Ruhrwacht e.V. gemeinsam mit ihrem Partner der Sparkasse Mülheim an der Ruhr die Teams wetterunabhängig ins Haus – und die Boote bewegen sich trotz großen Paddeleinsatzes so gut wie kaum vom Fleck. Die Boote liegen nebeneinander und sind mit einem Seil am Heck verbunden, das wiederum über eine am Beckenrand befestigte Umlenkrolle geführt wird. Das hat den Effekt, dass die stärkere Mannschaft die schwächere automatisch nach hinten zieht.

 

Ein Rennen geht über 45 Sekunden. Mitmachen können Firmenteams, Vereinsteams oder bunt zusammengewürfelte Funteams. Das Teilnehmerfeld ist auf 16 Teams begrenzt. Ein Team besteht aus mind. 8 Paddlern / max. 10 Paddlern, wobei mindestens 4 Frauen an Board dabei sein müssen.

Pro Team beträgt die Startgebühr 120,00 Euro (inkl. 13 Teamkarten)Interessierte Teams können sich noch bis zum 10. November 2013 anmelden. Unter www.drachenboot-muelheim.de oder per E-Mail an: info@djk-ruhrwacht.de können die Meldeunterlagen ausgedruckt bzw. angefordert  werden.

Zuschauer hautnah dabei

Das Besondere ist, dass die Zuschauer am Beckenrand praktisch hautnah dabei sind – von der Besuchertribüne aus. Somit springt der Funke von den Teams zu den Zuschauern und umgekehrt natürlich sofort über.

 

Der Rennmodus im Überblick:

16 Mannschaften werden in vier Gruppen (A,B,C,D) mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt. Die Zuordnung wird am 14. November öffentlich ausgelost. Innerhalb der Gruppe wird eine Rangfolge ausgepaddelt. Jede Mannschaft fährt einmal gegen jede andere Mannschaft. In der Gruppenphase fährt jede Mannschaft somit drei Rennen. Der Sieger eines Rennen erhält 2 Punkte. Bei Punktgleichheit am Ende der Gruppenphase entscheidet der direkt Vergleich der Teams gegeneinander. Die jeweils ersten einer Gruppe erreichen das Viertelfinale. Die Gewinner der Viertelfinals paddeln das Halbfinale aus. Die Gewinner wiederum fahren das große Finale um Platz 1 aus und die verliere paddeln um Platz drei.

Die Veranstaltung wird übrigens als Benefizveranstaltung durchgeführt und der Erlös der Veranstaltung wird ausschließlich für die Jugendarbeit verwendet.Die Siegerehrung findet im Rahmen einer Drachenboot-Indoor-Party ab 19.00 Uhr bei der DJK Ruhrwacht e. V. im Bootshaus an der Mintarder Straße 19 statt.

 

DJK Ruhrwacht – Drachenboot Indoor Cup 2013 – Ausschreibung

Video vom 17. Mülheimer Drachenboot-Festival

Presseschau Drachenboot-Festival

1. WAZ / NRZ
2. Mülheimer Woche
3. Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH

———-

1. WAZ / NRZ
Drachenbootfestival trotzt dem mauen Wetter

15.09.2013 | 18:33 Uhr

Drachenbootfestival trotzt dem mauen Wetter
Für einen guten Platz beim Drachenboot-Festival paddeln die Sportler so gut sie nur können.Foto:Andreas Köhring

Mülheim. „Die Eins einen Schlag vor. Die Vier einen Schlag zurück. Die Zwei stoppt. Attention. Go!“ Die Ansagen des Schiedsrichters sind vor jedem Lauf des Drachenboot-
Festivals zu beachten, denn keiner sieht so gut wie er, ob die Boote richtig stehen. Von seinem Schiedsrichterturm aus hat er den besten Überblick über die 250 Meter lange Strecke, die es in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen gilt.

Dann geht es los. Im Heck hat ein Steuermann die Kontrolle über die Schwimmrichtung des Bootes, vorne im Bug gibt ein Trommler das Tempo vor. 20 Paddler versuchen mit ihren Stechpaddeln möglichst viel Geschwindigkeit aufzubauen. Und natürlich darf der traditionelle Drachenkopf am Bug jedes Bootes nicht fehlen. Die Köpfe können vor jedem Rennen aufgesteckt werden. „Erst der Drachenkopf macht ein Paddelboot zu einem echten Drachenboot“, erklärt Edgar Hüppop, seines Zeichens 2. Vorsitzender der DJK-Ruhrwacht.

Trotz der großen Teilnehmerzahl und der anfangs widrigen Wetterbedingungen gab es keine Verletzungen oder Unfälle zu verzeichnen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem diesjährigen Festival“, gibt Hüppop zu Protokoll, „es lief alles rund. Wir hatten keinerlei Schäden oder Unfälle.“

Besonders hervorheben möchte er auch die Technik, die über Sieg oder Niederlage entscheidet: „Wir haben eine professionelle Anlage mit Video-Aufzeichnung. Zur Sicherheit stoppen wir jedes Rennen noch per Hand. Das ist für ein Spaß-Festival sehr professionell.“

Trotz der Anlage gibt es dann aber doch noch Probleme mit dem Regelwerk. Der Schüler Christen Klauß hat sich als einer von 20 freiwillig gemeldet, um seine Schule zu vertreten und den ersten Platz aus dem letzten Jahr für die Luisenschule zu verteidigen. Während des Rennens müssen die Luisenschüler mit ihrem Boot einem Kontrahenten ausweichen, werden nur Zweiter. „Uns wurde gesagt, wer ausweicht, der sei selber schuld“, erklärt der enttäuschte Schüler. Den Pokal für den zweiten Platz holt sich sein Team aus Protest nicht ab. Haakon Nehring und sein Team sind stattdessen auf dem Siegerpodest gelandet. „Wir haben hier aus Spaß mitgemacht und wollten unsere Gegner keinesfalls behindern“, sagt der glückliche Sieger, „zusätzlich muss man bedenken, dass wir durch unseren Schlenker sogar noch den weiteren Weg gepaddelt sind.“

Nur zum Entspannen kam die Mülheimerin Britta Breuer am Sonntag. Einen Tag vorher war sie selbst noch als Paddlerin aktiv: „Wir sind am Samstag in strömendem Regen für unsere Firma an den Start gegangen. Es hat trotzdem viel Spaß gemacht“, sagt sie. Weil es ihr so gut gefallen hat, kam sie am Sonntag noch zum Zuschauen.

———-

2. Mülheimer Woche
Müwomania paddelt auf den zweiten Platz

 

Mülheim an der Ruhr: Stadthalle |

Von Regina Tempel

Nein, Petrus hat es an diesem ersten Tag des Mülheimer Drachenbootfestivals nicht gut mit Veranstalter und Sportler gemeint. Dauerregen empfing die ersten Teams, die ab 8.30 Uhr auf die 250 Meter lange Strecke zwischen Eisenbahnbrücke und Schloßbrücke gingen. Die Teams drängten sich mit Mann und Maus unter ihre Pavillons, viele improvisierten und bauten noch an, um Schutz vor der Nässe zu haben.

Stromausfall am Morgen

Auch das Team der Müwomania begab sich bei strömenden Regen an den Start. Und dann das: Einer der Staubsauger zum Wasserabsaugen aus den Booten fiel am Anlegesteg ins Wasser und verursachte einen Kurzschluss, eine Zeitlang fiel die Lautsprecheranlage aus. Der Start verzögerte sich. Als endlich der Startschuss fiel, war das Müwomania-Team schon klitschnass und etwas unkonzentriert. Den schwachen Start machte das Leserboot der Mülheimer Woche aber in der zweiten Hälfte des Rennens wieder wett.

Am späten Vormittag endlich hörte der Regen auf, die Wege füllten sich mit Besuchern und die ersten mobilen Bands sorgten für Unterhaltung. Der zweite Start der Müwomania am Mittag verlief besser. Doch dann wollte man zuviel und wurde zu schnell. Die hohe Schlagfrequenz war nicht durchzuhalten, so dass das Team am Ende nicht zufrieden aus dem Boot stieg.

Neuer Rennmodus

Dann hieß es warten. Denn erstmals wurde nach neuem Modus gefahren: Alle Boote, egal ob trainiert oder untrainiert, fuhren zwei Vorläufe. Aus der sich dann ergebenden Rangliste wurde die Cupeinteilung vorgenommen: Die besten zwölf kamen in den ersten Cup und dort direkt je nach Zeit ins A-, B- oder C-Finale. Die nächsten zwölf in den nächsten Cup, etc. So wurde die Müwomania in den PVS-Cup eingeteilt und landete bei ihrer sechsten Festival-Teilnahme das erste Mal überhaupt im A-Finale.

Start im A-Finale

Und die Rennen erfüllten, was der neue Modus versprach: Dadurch, dass etwa gleich starke Boote in die Finalläufe gingen, gab es ausgesprochen knappe Ergebnisse. So auch im Finale des PVS-Cups: Die Müwomania erpaddelte sich den zweiten Platz, mit 1:17,89 nur um 3,3 Zehntel geschlagen von den Ansorg Dragons.

Vor der Siegerehrung wurde es noch einmal spannend: Sieben Boote lieferten sich im 2000-Meter Verfolgsrennen einen harten Kampf mit einem verwirrenden Ende, da die Ansage für den Zieleinlauf fehlte und die Boote einfach noch weiterpaddelten. Es siegte schließlich das Boot Cox one by drachenboot-events.com knapp vor Titanix in 10:35,17 Minuten.

Dann aber war es endlich soweit: Das gesamte Müwomania-Team durfte auf die Bühne und sich den großen Pokal für den zweiten Platz abholen. Er wird natürlich seinen Ehrenplatz in der Redaktion erhalten. Der erste Tag des Drachenboot-Festivals endete mit einem Feuerwerk und der großen Drachenparty.

Schüler- und Parteienrennen

Am Sonntag geht es weiter: Um 9 Uhr starten die Vorläufe für die Mixed-Klasse, ab 13 Uhr geht es in die Finalläufe. Um 14.40 Uhr startet das Finale des RWW-Cups mit den Schülermannschaften, um 15 Uhr der Cup der Stadt Mülheim mit dem Parteienrennen. Mit dem 2000-Meter-Verfolgungsrennen endet dann das diesjährige Drachenboot-Festival.

Die Ergebnisse der Rennen sowie viele weitere Fotos finden sich auf der Internetseite des Mülheimer Drachenbootfestivals.

———-

3. MST
17. Drachenboot-Festival an der Ruhr.

Viel Sport und Spaß an beiden Tagen
Nicht nur die Ruhr –  auch der Himmel sorgte am Samstagmorgen für reichlich Wasser – dennoch hatten am Samstag und Sonntag, 14. und 15. September, rund 120 Teams und mehrere Tausend Besucher einen Riesenspaß beim 17. Drachenboot-Festival in Mülheim an der Ruhr.

Die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen und bei der Siegerehrung herrschte ausgelassene Stimmung, ebenso bei der Drachenparty am Samstagabend, bei der die Band „Lambert & friends“ kräftig einheizte und ein großes Höhenfeuerwerk weitere tausende Besucher anlockte und die Massen begeisterte.

Die Veranstaltergemeinschaft aus DJK Ruhrwacht e.V., Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST), Mülheimer SportService (MSS) und Mülheimer Sportbund (MSB) freut sich über das gelungene Fest, das als eine der größten Funsportregatten Europas gilt.
„Obwohl das Wetter in diesem Jahr nicht so ganz mitspielte, tat das der Stimmung keinen Abbruch und das unterstreicht die Beliebtheit der Veranstaltung. Bei der Drachenparty ging bei kühlen Temperaturen und Regenschauern die Post ab, sagt Bernd Westhoff, Leiter der MST-Veranstaltungsabteilung.

 

Sechs Cups und ein Outfit-Pokal wurden jeweils an beiden Tagen vergeben. Mit der Tagesbestzeit von 1:07:57 Minuten lief am Samstag die Mannschaft „Lippeschreck“ ins Ziel, und beim Outfit-Pokal konnten die „Blau Weiß Dragons“ den 1. Platz freudig in Empfang nehmen. Den 2. Platz des Outfit-Pokals erhielten „Ihre Muekons“ und auf dem 3. Platz landeten die „Clochards“. „Die Outfitlosen – jetzt seid Ihr mal dran“ lautete das Motto auf ihren T-Shirts, nachdem sie mehrere Jahre in Folge bereits den Outfit-Pokal abgesahnt hatten.

 

Ein abwechslungsreiches Programm bot den großen und kleinen Besuchern beste Unterhaltung. Die Jüngsten konnten sich beim MülheimPartner-Spieleparcours mit vielen Aktivitäten vergnügen und austoben. Möglich wurde dies durch die freundliche Unterstützung der Mülheim-Partner Sparkasse Mülheim an der Ruhr, MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH, MWB Mülheimer Wohnungsbau eG sowie Fahrzeugwerke Lueg AG, der Privatbrauerei Jacob Stauder sowie FORUM City Mülheim, Radio Mülheim und das RWW.

 

Viel Spaß gab es auch mit der RWE-Erlebniswelt und Action garantierten außerdem die Vorführungen des Projektes Jugendsportpark Mülheim an der Ruhr mit dem 10 m hohen Kletterturm am Samstag sowie Parkourvorführungen. Gastronomiestände mit einem bunten und vielfältigen Angebot für Sportler und Besucher rundeten das Fest ab.


„Ich kann ein sehr positives Resümee ziehen.“, so Edgar Hüppop, 2. Vorsitzender der DJK Ruhrwacht. „Die Rennen sind von den Sportlern euphorisch durchgezogen worden, obgleich die Wetterbedingungen nicht ganz optimal waren. Es hat wunderbar funktioniert und es ist bis zu diesem Zeitpunkt nichts passiert, worüber man sich hätte Sorgen machen müssen.“
Ein besonderer Dank geht an die mehr als 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der DJK-Ruhrwacht e.V., die an beiden Wettkampftagen gemeinsam mit den Organisatoren für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Um 8.30 Uhr wurde heute der 2 Tag des Festivals eröffnet.  Hilights heute um 15.00 Uhr das Parteien-Rennen und die 2000 Meter Verfolgung um 15.30 Uhr. Außerdem messen sich 6 Schulteams und 35 Mixedteams. Also Spannung pur, bei schönem Wetter.

Bilder Teil 1

 

 Die Lokalzeit Ruhr hat gestern auch über unser Event bereichtet.

 

Übrigens nur für Smartphones: Wie schon im letzten Jahr, werden auch dieses Jahr wieder alle Ergebnisse, Tabellen und Rennpläne ins Netz gestellt. Ihr werdet an zahlreichen Stellen einen QR-Code auf dem Festivalgelände vorfinden. Einfach mit dem Smartphone scannen und schon seid Ihr… bestens informiert. Natürlich geht es auch ohne QR-Code und ohne Smartphone.
Einfach www.drachenboot-muelheim.de/timer in die Adresszeile eures Browsers eingeben.

Um 8.15 Uhr wurde das 17. Drachenboot-Festival heute offiziell eröffnet.

Die ersten Vorläufe in der Mixedklasse sind gelaufen.

Jetzt stehen die Vorläufe in der OPEN Klasse an.

Fotos von heute Vormittag sind auf Facebook bereit.

https://www.facebook.com/#!/media/set/?set=a.583876021670948.1073741829.104684919590063&type=1

 

Presseschau
1. MST
2. WAZ/NRZ
3. Mülheimer Woche
4. Radio Mülheim

—————————-

1. Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST)

Drachenboot-Festival auf der Ruhr

14.-15. September, Ruhrarena zwischen Eisenbahn- und Schloßbrücke

Action beim Drachenboot-Festival in Mülheim an der Ruhr

Beim 17. Drachenboot-Festival in Mülheim an der Ruhr wetteifern rund 120 Teams aus Wirtschaft, Politik, Schulen und Vereinen um den Sieg. Zwischen Eisenbahn- und Schloßbrücke wird das große Ruhrspektakel am Samstag um 8.30 Uhr eröffnet. Die Wettkampfatmosphäre, ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Musik und Aktionen einschließlich der Drachenparty am Samstag bieten für Jung und Alt beste Unterhaltung.

Boote mit bunt gestalteten Drachenköpfen und solch klangvollen Namen wie „Die Wasserspalter“, „Die (Aus)Flipper“ oder „Die Langstreckendenker“ geben den Besuchern die Chance, ihr Lieblingsteam in jeweils sechs regulären Cups und dem Outfitpokal anzufeuern.

Samstag steigt im Anschluss an die Siegerehrung (ca. 18 Uhr / Sonntag 16 Uhr) die beliebte Drachenparty mit der Band Lambert & friends, die dem Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm ordentlich einheizen werden. Das traditionelle Feuerwerk wird gegen 22 Uhr den Nachthimmel über der Ruhr stimmungsvoll erleuchten und dem erlebnisreichen Tag einen würdigen Abschluss geben.

Auch für die jüngsten Besucher ist für Spaß und Freude mit dem „MülheimPartner-Spieleparcours“ gesorgt. Dieser wird möglich durch die freundliche Unterstützung der MülheimPartner Sparkasse Mülheim an der Ruhr, MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH, MWB Mülheimer Wohnungsbau eG sowie Fahrzeugwerke LUEG AG, der Privatbrauerei Jacob Stauder sowie das FORUM City Mülheim, Radio Mülheim und das RWW.

An den beiden Tagen werden mehr als 100 ehrenamtliche Helfer der DJK Ruhrwacht e.V. die Wettkämpfe begleiten und gemeinsam mit der MST dafür sorgen, dass tausende Besucher Spannung und Spaß erleben werden.
Veranstaltet wird das Drachenboot- Festival von den Partnern DJK Ruhrwacht e.V., Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST)Mülheimer SportService (MSS) und  Mülheimer Sportbund (MSB).

—————————-

2. WAZ / NRZ

Freizeit

Beim Drachenboot-Rennen in Mülheim gehen 120 Teams an den Start

10.09.2013 | 14:50 Uhr

In mehreren Wettbewerben kämpfen die Mannschaften gegeneinander. Hier ein Foto aus dem Jahr 2010.Foto: Andreas Köhring

Mülheim.  Am Wochenende ist es wieder soweit: rund 120 Teams gehen auf der Ruhr an den Start um beim 17. Dachenboot-Festival in Mülheim um den ersten Platz zu rudern. Wie jedes Jahr erwartet Besucher des bunten Bootsrennen ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Beim 17. Drachenboot-Festival wetteifern am Wochenende, 14. und 15. September, rund 120 Teams aus Wirtschaft, Politik, Schulen und Vereinen um den Sieg. Zwischen Eisenbahn- und Schloßbrücke wird das große Ruhrspektakel am Samstag um 8.30 Uhr eröffnet.

Die Wettkampfatmosphäre, ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Musik und Aktionen einschließlich der Drachenparty am Samstag bieten für Jung und Alt wohl wieder beste Unterhaltung. Boote mit bunt gestalteten Drachenköpfen und solch klangvollen Namen wie „Die Wasserspalter“, „Die (Aus)Flipper“ oder „Die Langstreckendenker“ geben den Besuchern die Chance, ihr Lieblingsteam in jeweils sechs Rennen und dem Outfit-Pokal anzufeuern.

Drachenparty im Anschluss an Siegerehrung

Samstag steigt im Anschluss an die Siegerehrung (gegen 18 Uhr / Sonntag 16 Uhr) die Drachenparty mit der Band Lambert & friends, die dem Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm ordentlich einheizen wollen. Das traditionelle Feuerwerk wird gegen 22 Uhr den Nachthimmel über der Ruhr stimmungsvoll erleuchten und dem erlebnisreichen Tag einen würdigen Abschluss geben.

Auch für die jüngsten Besucher sei für Spaß und Freude mit dem „Mülheim-Partner-Spieleparcours“ gesorgt, so die Veranstalter. An den beiden Tagen werden mehr als 100 ehrenamtliche Helfer der DJK Ruhrwacht die Wettkämpfe begleiten und gemeinsam mit der MST dafür sorgen, dass tausende Besucher Spannung und Spaß erleben werden.

Veranstaltet wird das Drachenboot-Festival von der DJK Ruhrwacht, der MST, dem Mülheimer Sport-Service (MSS) und dem Mülheimer Sportbund (MSB).

—————————-

3. Mülheimer Woche

Paddeln um den Sieg: Drachenbootfestival in der “Ruhrarena”

 

Die Müwomania nimmt zum sechsten Mal teil. (Foto: Nicole Trucksess)

Das war ein Schreck in den Abendstunden: Gegen 22.15 Uhr wurde die Feuerwehr am Sonntagabend zur DJK Ruhrwacht an die Mintarder Straße gerufen. Dort brannte ein Anhänger mit Drachenbooten. Weitere Anhänger konnten in Sicherheit gebracht werden. Der Verlust von zwei Drachenbooten gefährdet das Drachenboot-Festival am kommenden Wochenende aber nicht.

„Benachbarte Vereine helfen uns aus, sodass am Wochenende genügend Boote am Start sein werden“, erklärt Lars Knappe von der DJK. Den Schaden – ein Boot kostet schon rund 7.000 Euro – sollte durch die Versicherung abgedeckt sein. Die Brandursache wird zurzeit aber noch ermittelt.

123 Teams starten an zwei Tagen

Die Vorbereitungen für das kommende Wochenende laufen beim Veranstalter DJK Ruhrwacht weiter auf Hochtouren. Rund 100 Helfer aus dem Verein kümmern sich an den beiden Tagen um den reibungslosen Ablauf. Insgesamt 123 Teams haben sich angemeldet, das sind mehr als im vergangenen Jahr.

Neuer Rennmodus

Vielleicht war es auch der neue Rennmodus, der manches Team zusätzlich überzeugt hat. Denn die gemeldeten Teams werden nicht wie bisher vom Veranstalter in die verschiedenen Cups eingeteilt. Stattdessen fahren alle Teams am Vormittag zwei Vorrennen. Erst, nachdem die Zeiten addiert worden sind, findet die Cup-Einteilung statt. So ist gewährleistet, dass in einem Cup mit maximal 20 Booten auch wirklich gleich starke Teams im Finallauf am Nachmittag um die Platzierung kämpfen.

Verfolgungsrennen

Ein bewährter Höhepunkt an beiden Tagen wird das 2.000-Meter Verfolgungsrennen sein, bei dem die Boote ihre Runden zwischen Schloßbrücke und Eisenbahnbrücke ziehen. Am Sonntag gibt es zudem ein eigenes Rennen für die sechs gemeldeten Schulmannschaften sowie das ebenfalls beliebte Parteienrennen.

Auch in diesem Jahr wird wieder die App angeboten, die man sich per Barcode-Scan auf sein Smartphone lädt und die über die aktuellen Renn-Ergebnisse informiert.

Feuerwerk und Party am Samstagabend

Aber für die Zuschauer lohnt sich ein Besuch nicht nur, um die Paddler anzufeuern. Denn wie in den Vorjahren hat die Mülheimer Stadtmarketing & Tourismus ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.
Zwischen Eisenbahn- und Schloßbrücke wird das große Ruhrspektakel am Samstag um 8.30 Uhr eröffnet. Boote mit bunt gestalteten Drachenköpfen und solch klangvollen Namen wie „Die Wasserspalter“, „Die (Aus)Flipper“ oder „Die Langstreckendenker“ geben den Besuchern die Chance, ihr Lieblingsteam in jeweils sechs regulären Cups und dem Outfitpokal anzufeuern. Letzteren erhält das Team mit der phantasievollsten Kostümierung.
Samstag steigt im Anschluss an die Siegerehrung (gegen 18 Uhr, Sonntag um 16 Uhr) die beliebte Drachenparty mit der Band Lambert & friends, die dem Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm ordentlich einheizen wird. Das traditionelle Feuerwerk wird gegen 22 Uhr den Nachthimmel über der Ruhr stimmungsvoll erleuchten und dem Tag einen würdigen Abschluss geben.
Auch für die jüngsten Besucher ist für Spaß und Freude mit dem „MülheimPartner-Spieleparcours“ gesorgt. Dieser wird möglich durch die Unterstützung der MülheimPartner.
—————————-
4. 92.9 Radio Mülheim

Dieses Wochenende ist Drachenbootfestival in Mülheim.

Rund 120 Teams treten gegeneinander an. Sie kommen aus Unternehmen, Schulen, Vereinen und Politik. Los geht das Spektakel am Samstag um 8 Uhr 30 zwischen Eisenbahn- und Schlossbrücke. Im Anschluss an die erste Siegerehrung steigt samstags eine große Party mit Livemusik. Gegen 22 Uhr gibt es dann das traditionelle Feuerwerk. Wir von Radio Mülheim sind auch beim Drachenbootfestival dabei. Kinder können zum Beispiel am Sonntag an unserem mobilen Studio Nachrichten einsprechen und sich kostenlos auf CD aufnehmen lassen.

 

Drabo13_Progrheft_A5_web

Renneinteilung 2013

Samstag 14.09.2013

Cup_Qualifikation Mixed_Samstag

Finalläufe
Bilo CUP
14:50 Uhr -> C-Finale
15:00 Uhr -> B-Finale
15:10 Uhr -> A-Finale

PVS CUP
15:20 Uhr -> C-Finale
15:30 Uhr -> B-Finale
15:40 Uhr -> A-Finale

Vallourec & Mannesmann Cup
15:50 Uhr -> C-Finale
16:00 Uhr -> B-Finale
16:10 Uhr -> A-Finale

Tengelmann-Cup
16:20 Uhr -> C-Finale
16:30 Uhr -> B-Finale
16:40 Uhr -> A-Finale

RWE-Cup
16:50 Uhr -> C-Finale
17:00 Uhr -> B-Finale
17:10 Uhr -> A-Finale

——————-

Cup_Ancofer-Cup_Samstag_OPEN

Finalläufe
Ancofer-Cup
17:20 Uhr -> D-Finale
17:30 Uhr -> C-Finale
17:40 Uhr -> B-Finale
17:50 Uhr -> A-Finale

——————-

Diese folgenden 8 Teams paddeln den Cup der DJK Ruhrwacht e. V. aus:
Cup_Cup der DJK Ruhrwacht_2000 Meter

Die Seebras
Broicher Seeadler
Ruhrfire
Titanix
RWE Energiebündel
Cox one by drachenboot-events.com
Lippeschreck
Drachenjäger

 

Sonntag 14.09.2013

Cup_Qualifikation Mixed_Sonntag

Finalläufe
Q:marketing-Cup
13:00 Uhr -> C-Finale
13:10 Uhr -> B-Finale
13:20 Uhr -> A-Finale

Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr
13:30 Uhr -> C-Finale
13:40 Uhr -> B-Finale
13:50 Uhr -> A-Finale

Gottfried Schultz-Cup
14:00 Uhr -> C-Finale
14:10 Uhr -> B-Finale
14:20 Uhr -> A-Finale

——————-

Cup_RWW-Cup_Schulen

Finalläufe
RWW-Cup
14:30 Uhr -> kleines Finale
14:40 Uhr -> großes Finale

——————-

Cup_Cup der Stadt Muelheim an der _Sonntag

——————-

Diese folgenden 9 Teams paddeln den Harke Group Cup aus:
Harke Group Cup_2000 Meter

Rheindrachen
Duisburger Dolphins
Energy Dragons
Wasserspalter
Grün-Weiss-Überholverbot
Irish Pub Punk Team
Liberalix FDP
Hölle-Nord
Leviathan Dragons

Information:

1. Die Einteilung in die verschiedenen CUPS in der Mixedklasse erfolgt nach dem 2ten Vorlauf.

Dies gilt nur für den MIXED-Bereich.

2. Die Startreihenfolge bei den 2000 Meter Cups werden nach den Endergebnisse der 250 Meter gesetzt.

3. Das Info_Blatt für den Sprecher (dieses bitte ausgefüllt zurück oder am Tag des  Festivals im  Regattabüro abgeben). 

 

Wichtig für alle Teams die die namentliche Meldung (Meldebogen 2) für das Festival noch nicht abgegeben haben:

Bitte schickt uns den Bogen,  unbedingt kurzfristig,  per Fax: 0208 4 68 93 32 oder per E-Mail.: info@djk-ruhrwacht.de zu.

 

Drabo13_Progrheft_A5_web